array(1) { [0]=> object(WP_Term)#19874 (16) { ["term_id"]=> int(64) ["name"]=> string(11) "Gleitpfades" ["slug"]=> string(15) "catheterisme-de" ["term_group"]=> int(0) ["term_taxonomy_id"]=> int(64) ["taxonomy"]=> string(8) "category" ["description"]=> string(0) "" ["parent"]=> int(0) ["count"]=> int(2) ["filter"]=> string(3) "raw" ["cat_ID"]=> int(64) ["category_count"]=> int(2) ["category_description"]=> string(0) "" ["cat_name"]=> string(11) "Gleitpfades" ["category_nicename"]=> string(15) "catheterisme-de" ["category_parent"]=> int(0) } }

MicroMega K-Files, MicroMega K-Reamers, MicroMega H-Files: Sterile Handfeilen aus Edelstahl

Beim Wurzelkanal-Debridement kommen am häufigsten H-Feilen, K-Feilen und K-Bohrer aus Edelstahl zum Einsatz. Alle Feilen haben eine Konizität von 2 %, sind in sterilen Blistern à 6 Stück verpackt und in verschiedenen Durchmessern erhältlich, von Nr. 06 bis zu Nr. 140.

MicroMega F-Files

K-Feilen liefern einen ersten „haptischen“ Eindruck von Anatomie, Mineralisierungsgrad und Kurvatur. Sie helfen dabei, den Schwierigkeitsgrad der Behandlung zu ermitteln und die am besten geeigneten Instrumente für die Formung auszuwählen. Gleichzeitig werden die gröbsten mechanischen Hindernisse entfernt.

Bei dieser ersten Untersuchung lässt sich, ggf. mithilfe eines elektronischen Apexlokalisators, mit der K-Feile die Arbeitslänge bestimmen.

Die Überprüfung mit K-Feilen nach jeder mechanischen Bearbeitung mit einer NiTi-Feile erleichtert es, dem richtigen Gleitpfad zu folgen und beugt Instrumentenbruch vor. Mit K-Feilen können zudem die apikale Zone sorgfältig untersucht und ihre Durchgängigkeit sichergestellt werden.

K-Feilen können auch eingesetzt werden, um im Wurzelkanal gebrochene NiTi-Feilen zu umgehen.

MicroMega H-Files

Durch ihre stärker abgewinkelten Schneidkanten eignen sich H-Feilen am besten zum vertikalen Schneiden von Dentin. Sie vergrößern den Wurzelkanal und ermöglichen eine höchst effiziente Entfernung von Ablagerungen vom Apex bis zum koronalen Teil, vor allem bei unregelmäßigen Kanalwänden. Darüber hinaus können sie zum Entfernen gebrochener Instrumente verwendet werden.

MicroMega K-Reamers

Diese Instrumente wurden ursprünglich verwendet, um die Eingänge der Wurzelkanäle zu finden. Heutzutage kommen sie vor allem am Ende der Wurzelkanalaufbereitung zum Einsatz ‒ zur Politur, zur Entfernung von verbleibenden mineralischen Ablagerungen und Geweberückständen oder zum Aufbringen der Füllpaste.

  • Industriell gereinigte und vorsterilisierte Instrumente: Gebrauchsfertig, entsprechend den aktuell geltenden, im Zuge der COVID-19-Pandemie verschärften Empfehlungen zur Infektionskontrolle
  • Mehrfachnutzung: Je nach Größe und Aussehen nach der Nutzung kann eine Handfeile zwischen zwei- und fünfmal wiederverwendet werden, wobei sie nach jeder Nutzung bei 134 °C im Autoklav sterilisiert werden muss.
  • Ergonomische Handhabung: Gute Griffigkeit für eine mühelose Bearbeitung kalzifizierter und gekrümmter Kanäle
  • Eindeutige Kennzeichnung: Einmalig vergebene Nummer und Querschnittskennzeichnungen, ISO-farbcodierter Griff plus eine spezifische Markierung zur exakten Kennzeichnung der Stelle, an der die Feile vorgekrümmt ist
  • Röntgenopaker Silikonstopper: perfekte Anpassung an die Arbeitslänge
  • Hohe Verarbeitungsqualität und strenge Kontrollen: Eigene automatisierte Maschinen auf dem neuesten Stand der Technik, mit der Expertise von Micro-Mega durchgeführte Schleifarbeiten